Das Kinderfrühstück auf Gut-für-Wuppertal.de

Informieren und spenden: „Kinderfrühstück – lecker und lustig“ auf betterplace.org öffnen.

Liebe Geschwister und Freunde von Köbners Kirche,


herzliche Grüße am heutigen Sonntag Trinitatis!

"Die Gnade unseres Herrn Jesus Christus und die Liebe Gottes und die Gemeinschaft des Heiligen Geistes sei mit euch allen.“ (2. Korinther 13,13)
Dieser Wochenspruch für die kommende Woche ist aus dem aus dem zweiten Brief des Paulus an die Korinther entnommen und trägt die Idee der Trinität, der Dreieinigkeit Gottes, schon in sich. Eine Idee, mit der manche Menschen ihre Schwierigkeiten haben. Wie kann das sein: Ein Gott - und doch drei Personen?
Diese theologische Idee der Dreieinigkeit sagt viel über das Wesen Gottes aus: Er ist immer viel umfassender und gleichzeitig für jeden von uns viel individueller, als ein Mensch das jemals begreifen kann. Trotzdem lässt er sich auf eine Geschichte mit den Menschen ein, tritt in eine enge Beziehung mit seinem Volk Israel. Mehr und mehr offenbart er sich als Schöpfer, starker Herr und Retter. In Jesus Christus, seinem Sohn, kommt er allen Menschen zum Heil. Und schließlich will er durch seinen Heiligen Geist in uns allen wohnen. Er möchte uns begeistern, uns trösten, uns Lebensfreude und Beziehungsfähigkeit vermitteln. Und er vertritt uns bei Gott. Er ist immer da, ob wir das immer spüren und wollen oder nicht. Seine Nähe ist für uns Menschen wirklich unbegreiflich, und doch erleben wir sie in unserer Lebensgeschichte mit ihm. Auch wenn wir nur einen kleinen Ausschnitt oder (wie Paulus) ein „verzerrtes Bild“ der Wirklichkeit Gottes wahrnehmen - er ist da und lässt uns nicht los. Auf ihn können wir uns verlassen, ihm können wir alles, was uns bewegt, anvertrauen.
Aus dem allen wird deutlich: Gott liegt an unserer Gesellschaft. Wir sind ihm nicht egal. Er ist Gemeinschaft und er sucht Gemeinschaft. Auch wenn uns Gemeinschaft untereinander durch Corona im Augenblick schwer fällt, suchen wir seine Nähe und sind dadurch mit ihm und untereinander verbunden.
Der heutige Perikopen-Predigttext steht im vierten Buch Mose:

Und der HERR redete mit Mose und sprach:

Sage Aaron und seinen Söhnen und sprich: So sollt ihr sagen zu den Israeliten, wenn ihr sie segnet:

Der HERR segne dich und behüte dich;

der HERR lasse sein Angesicht leuchten über dir und sei dir gnädig;

der HERR hebe sein Angesicht über dich und gebe dir Frieden.

So sollen sie meinen Namen auf die Israeliten legen, dass ich sie segne.


Ich wünsche euch von Herzen Gottes Segen und Bewahrung und dass ihr alle gut durch diese Zeit kommt und die Nähe Gottes in eurem Leben erfahrt.

Lied des Tages: Bewahre uns, Gott, behüte uns, Gott (Feiern & Loben 120)

Der Wochenspruch auf YouTube: https://www.youtube.com/watch?v=OT9YAdjz7k4


Danke für alles Anteilnehmen und -geben, danke für eure freundlichen Reaktionen auf Sonntagsgrüße und Gemeindespiegel. Danke, dass ihr untereinander in Kontakt bleibt. So werden wir auch diese herausfordernden Zeiten überstehen. 

Herzliche Grüße

Helmut Hoffmann

Vernetzt im Bund Evangelisch-Freikirchlicher Gemeinden (BEFG) in Deutschland K.d.ö.R.

Wir sind Mitglied im Bund Evangelisch Freikirchlicher Gemeinden in Deutschland K.d.ö.R.



Spendenaufruf für den Ahorn

Wie die meisten von euch wissen, hat der Ahorn schwer mit den Auswirkungen der Corona-Krise zu kämpfen. Wir bitten euch daher zu prüfen, ob ihr unserem Haus auf dem Ahorn finanziell unter die Arme greifen könnt.

27.06.2020


Überzeugendes Konzept und regionaler Bezug sind wichtig

Das erste digitale Forum Fördermittel informierte über die Frage, was bei der Beantragung von Fördermitteln zu beachten ist..

01.07.2020

„Reich Gottes, Kirche, Gemeinde“

Am 13. Juni fand das Seminar für Farsisprachige zum ersten Mal als Videokonferenz statt. ...

01.07.2020

Zum Seitenanfang