Das Kinderfrühstück auf Gut-für-Wuppertal.de

Informieren und spenden: „Kinderfrühstück – lecker und lustig“ auf betterplace.org öffnen.

Liebe Geschwister und Freunde von Köbners Kirche,

seid herzlich gegrüßt am heutigen Sonntag!
Die Predigt im heutigen Gottesdienst in Köbners Kirche hielt Michael Voss, Präses der Ev. Allianz Wuppertal, über die Verse 4 - 6 aus Epheser 2: "Aber Gott, der reich ist an Barmherzigkeit, hat in seiner großen Liebe, mit der er uns geliebt hat, auch uns, die wir tot waren in den Sünden, mit Christus lebendig gemacht – aus Gnade seid ihr gerettet –; und er hat uns mit auferweckt und mit eingesetzt im Himmel in Christus Jesus.“

Dabei lag ein besonderer Blick auf den Worten „mit Christus“. Der unerreichbare, ewige, unbegreifliche und doch ganz nahe Gott hat es sich aus Liebe und Barmherzigkeit nicht nehmen lassen, uns zusammen mit seinem Sohn Jesus Christus herauszurufen in das ewige Leben mit ihm. Für uns ist das unbegreiflich und doch eine reale Erfahrung: Gott ist da, ist uns unbegreiflich nah. Durch seine Güte haben wir Leben und eine Hoffnung, die weit über unseren begrenzten Lebenshorizont hinausreicht.

Gottes Barmherzigkeit wird uns auch durch den Propheten Jesaja beschrieben, in einem „Lied vom Gottesknecht“. Hier beschreibt Jesaja die Vision von Jesus, wie er sich den von Gott abgefallenen Menschen zuwendet, ihnen wieder Wert, Hoffnung und Perspektive für die Zukunft zuspricht: „Das geknickte Rohr wird er nicht zerbrechen, und den glimmenden Docht wird er nicht auslöschen.“ (Jesaja 42, 3).
 
Leben wir immer in dem Gefühl und in der Gewissheit, dass Gott uns ganz nah ist? Dass er uns, auch wenn wir verzagt oder verzweifelt sind, nicht zerbrechen wird? Sondern dass er uns Hoffnung macht und Mut und uns schon im Hier und Jetzt in seine Ewigkeit hinein berufen hat! Dabei bedeutet ja ‚Ewigkeit' nicht etwas, das irgendwann später mal beginnt und dann endlos lange dauert. Es meint vielmehr das neue Leben, eine neue Existenz in der Gegenwart Gottes - mit Christus! - in der unsere menschlichen Zeitbegriffe und -begrenzungen keine Bedeutung mehr haben.

Ich wünsche euch diese Zuversicht und die tägliche Erfahrung, dass Gott euch nah ist - unbegreiflich, unfassbar und doch spürbar und real.

Lied des Tages: Singt ein Lied von Gott (Feiern & Loben Nr. 309)

Come, my way, my truth, my life (Komm, mein Weg, mein Heil, mein Leben): https://www.youtube.com/watch?v=s2gMcWLeqVE

 
Zum Schluss eine Anfrage: Vor 18 Jahren, zu unserem Gemeindejubiläum 2002, erschien eine Festschrift (s.u.), in der Holger Kelbert 150 Jahre Barmer Gemeindegeschichte beschrieben hat. Dieses Buch ist seit langem vergriffen. Nun erreicht uns die Bitte nach einem (gebrauchten) Exemplar zu Recherchezwecken. Falls also jemand ein Exemplar übrig hat (z.B. doppelt, oder aus einem Nachlass, oder nicht mehr benötigt), dann sprecht mich bitte an. Ich würde dem Interessenten gerne weiterhelfen. Herzlichen Dank!

 

 

Ich wünsche euch einen gesegneten Sonntag und eine gute neue Woche!

Helmut Hoffmann

Vernetzt im Bund Evangelisch-Freikirchlicher Gemeinden (BEFG) in Deutschland K.d.ö.R.

Wir sind Mitglied im Bund Evangelisch Freikirchlicher Gemeinden in Deutschland K.d.ö.R.



„Machen ist wie wollen, nur krasser“

Ratstagung 2020Unter diesem Motto haben wir die diesjährige Landesverbandsratstagung gestellt. Aus heutiger Sicht wirklich treffend. ...

15.09.2020


„Unsere Verantwortung in der Corona-Pandemie“

Das Präsidium fordert dazu auf, die Verantwortlichen in Politik und Verwaltung zu unterstützen und zeigt sich dankbar für die große Kreativität der Gemeinden in der Krise..

17.09.2020

Das Verhältnis von Christentum und Judentum

Wie sich für den BEFG das Verhältnis von Juden und Christen geschichtlich entwickelt hat und was das theologisch bedeutet, beschreibt ein Fachbeitrag. .

04.09.2020

Zum Seitenanfang