Lesen ist wie Wasser in der Wüste

Figur mit Buch

In diesem Sinne bietet der Gemeindebüchertisch geistliche Impulse durch das gedruckte Wort. Es werden Titel angeboten, die der Glaubensstärkung, Seelsorge und Lebenshilfe dienen und Bibeln in verschiedenen Übersetzungen und Ausführungen; daneben gibt es Bücher zur Information und Unterhaltung - für Jung und Alt.

Am Büchertisch in Köbners Kirche kann Literatur jeder Art bestellt werden. Außerdem ist natürlich immer auch eine Auswahl christlicher Bücher und CDs zum Stöbern vorrätig.

Für alle Bücher, die über das Oncken Partnerprogramm bestellt werden, erhält der Büchertisch unserer Gemeinde eine Gutschrift von 10 Prozent. Ab einem Bestellwert von 19€ erfolgt die Lieferung portofrei.

Sie können wirklich fast jedes Buch bei uns bestellen. Probieren Sie es doch einfach mal aus und klicken Sie auf das folgende Logo.

oncken PP Logo

Hier gibt es einmal im Quartal eine neue Buchempfehlung von unserem Büchertisch. Einfach auf "Weiterlesen" klicken.

Hier gibt es die Buchempfehlung von 3/2018 noch einmal zum Nachlesen.. Einfach auf "Weiterlesen" klicken.

Hier gibt es die Buchempfehlung von 2/2018 noch einmal zum Nachlesen.

Hier gibt es die Buchempfehlung von 4/2017 noch einmal zum Nachlesen.

Hier gibt es die Buchempfehlung von 3/2017 noch einmal zum Nachlesen.

Hier gibt es die Buchempfehlung von 2/2017 noch einmal zum Nachlesen.

Hier gibt es die Buchempfehlung von 1/2017 noch einmal zum Nachlesen.

 

Vernetzt im Bund Evangelisch-Freikirchlicher Gemeinden (BEFG) in Deutschland K.d.ö.R.

Wir sind Mitglied im Bund Evangelisch Freikirchlicher Gemeinden in Deutschland K.d.ö.R.



Vom Dunkeln zum Licht

Carla Fischer beschreibt, wie die Teilnehmenden bei einem Workshop der Evangelisch-Freikirchlichen Akademie Elstal die Jahreslosung künstlerisch sichtbar gemacht haben. .

03.02.2020

Teppiche für den Iran

Zwei baptistische Bischöfe aus Georgien reisten in den Iran, um dort mit der Unterstützung von German Baptist Aid Obdachlosen zu helfen. Ein Reisebericht von Bischof Ilia Osephashvili.

02.02.2020

Zum Seitenanfang