Thomasmesse:
Gottesdienst für Suchende, Zweifelnde und andere gute Christen



Thomasmesse in Köbners Kirche

Diese Gottesdienstform ist Ende der 80er Jahre von einem evangelischen Pfarrer in Finnland als "Gottesdienst für Suchende, Zweifelnde und andere gute Christen" erfunden worden und enthält ökumenische Ansätze. An den meisten Orten wird sie von mehreren Gemeinden in Kooperation gestaltet. Die Thomasmesse soll fragende Christen, im Glauben Zweifelnde, frustrierte Kirchgänger, Gottesdienstmuffel ansprechen und geht auf die persönlichen Bedürfnisse ihrer Besucherinnen und Besucher ein.

Die Thomasmesse nahm ihren Anfang in Helsinki, wo Pfarrer Olli Valtonen, der als Redakteur arbeitete, sich nach einem Gottesdienst sehnte, in dem er selbst Energie schöpfen konnte und in dem sich der Zeitgenosse, der sich kaum für die Kirche interessierte, mit seinen Fragen und Wünschen wiederfinden konnte. Da ihn dieser Wunsch mit anderen Christen verband, begann eine Gruppe von 40 Leuten sich regelmäßig zu treffen und darüber zu reden und zu beten, wie ein Gottesdienst gestaltet werden könnte, der heutige Menschen anspricht. Das Ergebnis war die Thomasmesse. Seit 1989 wird sie jeden Sonntagabend in der Agricola-Kirche in Helsinki gefeiert. Seit 1993 wird die Thomasmesse auch in Deutschland gefeiert. Zuerst in Winsen an der Luhe und in Hannover, bald folgten die Thomasmesse im Bremer Dom und an weiteren Orten, inzwischen in ca. 50 Städten Deutschlands. ... Daraus entstand das Netzwerk ThomasMesse-Initiativen.

Am Beginn steht eine gemeinsame Einstimmung auf den Gottesdienst mit Liedern und Texten sowie einer Kurzansprache. Das Besondere ist die offene Zeit von 30 bis 45 Minuten im Zentrum des Gottesdienstes mit verschiedenartigen Angeboten, die jede/r nach eigenen Wünschen und Bedürfnissen besuchen kann: Es gibt Musik, die Gelegenheit, Gebetsanliegen aufzuschreiben, einen Sketch, die Möglichkeit der persönlichen Fürbitte und Segnung, das Angebot des Abendmahls, eine Präsentation von Bildern und Texten zum Thema, ein Kerzenkreuz sowie Angebote zum Mitnehmen. Die Thomasmesse endet mit gemeinsamen Liedern und einer Segensbitte und dauert 75 bis 90 Minuten.

Von Mitte 2011 bis Ende 2014 fanden 16 Thomasmessen in Köbners Kirche zu den folgenden Themen statt: